Sonntag, 16. Januar 2011

Kind zu verschenken

Mitternacht: das Kind ist wach, Papa steht auf, Kind schläft, Kind kotzt, Eltern ziehen Bett ab, Emil darf bei seinen Eltern schlafen.

Halb drei: Kind schläft in der Mitte von Mamas Betthälfte und übt sich auf den Bauch drehen

Halb vier: Flasche und Kind schläft nur in den Arm geklemmt von Mama
Um fünf: wir stehen auf und frühstücken; Papa darf schlafen

Halb zehn: Papa frühstückt; Mama geht schlafen,

Halb zwölf: Mama steht auf

Halb zwei: Papa fährt mit Kind zur Familie; Mama geht schlafen

Der Rest des Tages war dann schön. 

Manchmal frage ich mich, warum sich bei uns alles um Essen und Schlafen dreht. Und warum das Kind inzwischen nicht mehr durchschläft, sondern so tut als sei er drei Wochen alt und nicht 6 Monate. Wir machen das Einschlafritual. Er trinkt inzwischen Abendmilch. Er hat ein gemütliches Bett und ich weiß doch nicht warum er solche nächtlichen Ausflüge hat. Ich liebe den kleinen Mann wirklich aus tiefstem Herzen, aber manchmal ist es zuviel Kind und Mamasein und zuwenig ich.

Kommentare:

pedilu hat gesagt…

Uff! Klingt anstrengend.
Wenn ich nicht schon ein Kind hätte, das sich gerade fiebrig durch die Nacht hustet, würd' ich glatt annehmen ;.)

amandajanus hat gesagt…

ja, mit 6 Monaten scheint viel zu passieren. Meine Kinder haben vom 3. bis zum 6. Monat durchgeschlafen. Lisi schläft seitdem in meinem bett, stillt nachts zwischen und 3 mal.....und sie schlief auch mal durch. Aber was soll es, sie werden eines Tages groß udn da ich schon einen 17-Jährigen habe, weiß ich wie schnell das geht udn lass sie einfach bei mir schlafen, ohne Stress. In einem Jahr geht es dann stressfrei ins eigene Bett.

Barbara hat gesagt…

Ich war verwöhnt von unserem ersten Sohn, der mit 7 Monaten prompt durchschlief - und unser Kleiner, der denkt nicht einmal daran. Zum Glück kommt er im Moment nur einmal in der Nacht... es kann aber auch stündlich sein. Ich hoffe einfach, dass es besser wird und wir irgendwann wieder unser Bett für uns haben, denn der Große zeiht seit der Geburt des Kleinen auch noch regemmäßig jede Nacht um in unser Bett.